Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Nov 23, 2014 in Küche | 1 Kommentar

Messer-Sets: Eine sinnvolle Investition für die Küche

Messer-Sets: Eine sinnvolle Investition für die Küche

Eigentlich bin ich ein Freund zusammengefaster und übersichtlicher Arbeitsgeräte. So bevorzuge ich z.B. in der Küche nur ein Schneidebrett, statt gleich auf mehrere zu setzen. Ähnliches Prinzip verfolge ich eigentlich auch bei Messern, doch lohnen sich hier meist eher Messer-Sets, die sich an die jeweiligen Anforderungen anpassen.

Es ist schon mittlerweile knapp 2 Jahren her, dass ich mir nach langem Überlegen ein besonders gutes Messer für knapp 150 Euro gekauft habe. Klar, der Preis ist für ein Küchenwerkzeug hoch, doch habe ich diese Investition nie bereut – im Gegenteil. Heute wird mein Messer beim Kochen immer wieder hervorgeholt. Überall, wo viel geschnitten werden muss, leistet das Produkt gute Arbeit. Aber warum steht in unserer Küche dennoch ein Messer-Set?

Ein Messer-Set: Weil die Küche vielfältig ist

Worin unterscheiden sich Produkte wie Käse, Tomaten, Brötchen oder Fisch beim Kochen? Ein wichtiger Punkt ist die Zubereitung mit Küchenutensilien. Für Käse wird ein Messer genutzt, das mit Löchern in der Klinge für ein besseres Schneiden sorgt. Ein Brotmesser kommt mit Zacken und säbelt mehr, als es schneidet. Das ist bei den knusprigen Brötchen hilfreich. Mit dem hohen Wassergehalt und der weichen Zusammensetzung sind Messer für Tomaten besonders scharf.

Diese vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Messern zeigen, wie wichtig Messer-Sets sind. Klar, es gibt ein Allzweckmesser für die wichtigsten Schnitte, doch wird man mit einer scharfen Klingel für Tomaten nur schwer ein Brötchen bequem schneiden können.

Passende Produkte könnten Küchenmesser von der Firma Fiskars sein. Fiskars ist sonst besonders für seine robusten Gartenwerkzeuge bekannt und wird von vielen Gartenbesitzern wegen seiner Axt geschätzt. Doch auch die Küchenmesser können sich sehen lassen. Seht sie euch einfach mal an.

Messer-Sets sinnvoll aufbewahren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Messer-Sets aufzubewahren. Die klassische Methode ist der Holzblock, der mit vorgefertigten Schneisen zum Sortieren von Messern genutzt werden kann. Doch Vorsicht: Beim Herausnehmen und Hineinschieben können sich die Klingen ma Holz abnutzen. Vorsicht ist daher gefragt.

Bekannt und beliebt sind auch Magnetleisten, die das saubere Aufhängen von Messern erlauben. Diese Lösung ist jedoch nicht bei hochwertigen Messern zu empfehlen. Doch auch hier ist Vorsicht walten zu lassen. Denn beim Anhängen und Abnehmen muss das Messer über die Klingenrückseite gerollt werden. Sonst wird das Messer schneller stumpf.

Interessant sind moderne Sortierungsmöglichkeiten für Schubladen. Hier werden Gestelle aus Holz oder Kunststoff in Schubladen gelegt und erlauben Messer einzusortieren. Ein für mich großer Nachteil dabei: Die Strukturen verbrauchen viel Platz und sind daher nur in Küchen sinnvoll, wo man entsprechend viel Platz genießt. In den meisten Mietwohnungen dürfte jedoch das Gegenteil zu finden sein: Die Küche wird mit Töpfen, Bestecken, Gläsern und Tellern überschwemmt. Hier kann vielleicht eine Magnetleiste eher lohnen.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

1 Kommentar

  1. Wir haben hier die Artikel bezüglich Küchen angeschaut und sind wirklich positiv angezogen, sodass die komplette Kategorie durchstöbert wurde. Schaut doch mal vorbei – Küchenfans

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.