Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Feb 19, 2015 in Schlafzimmer, Wohnzimmer | 1 Kommentar

Was ist Upcycling? – Der Trend um Möbel erklärt

Was ist Upcycling? – Der Trend um Möbel erklärt

Wer hat noch nicht davon gehört? Upcycling ist in aller Munde und Macht die große Runde. Dabei ist nicht allen bekannt: Was ist Upcycling? Lasst uns den Begriff und seine Bedeutung ansehen.

Der Ursprung des Upcycling

Der Begriff „Upcycling“ findet seine erste Verwendung in einer Zeitschrift in 1994. Hier werden die Auswirkungen des Recyclings kritisiert. Denn Produkte werden nur zerkleinert, womit versucht wird Rohstoffe zurückzugewinnen – jedoch immer mit Verlust.

Was also ist Upcycling? Kurz gesagt: Das Gegenteil von Recycling. Es geht hier nicht darum, bestehende Produkte zu zerstören und in ihre Bestandteile zu zersetzen, sondern auf dem fertigen Produkt aufzubauen. Wie kann das aussehen?

Upcyling für Möbel

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Upcycling bei Möbel zu betreiben. Das wohl bekannteste Beispiel: Das Weiterverarbeiten von Paletten zu Möbelstücken (siehe hierzu meine Anleitung „Wir bauen ein Bett aus Einwegpaletten„). Interessant ist auch eine Anleitung zum Bauen eines Palettentisch auf Wohnmoebel-Blog.

Doch gibt es auch weitere Maßnahmen, von denen ich euch einige auflisten möchte:

  • Koffer als Schubladen in Schrank aus Paletten
  • Ein Kaffeebohnensack gefüllt mit alten Kissen als Sitzsack
  • Umbauen von Autositzen zu Sesseln
  • Ein ehemaliger Öltank als Badewanne
  • PET-Flaschen zur Hälfte geteilt als Blumentöpfe
  • Kabeltrommeln als Tische
  • Gitarre als Wandlampe

So kann Upcycling aussehen:

Gefällt euch? Mir ebenfalls. Stellt sich nun die Frage, wie man zum Upcycling kommen kann. Hier empfehle ich euch auf folgendes zu achten:

  1. Wirft nichts weg, bevor ihr nicht über ein Upcycling nachgedacht habt
  2. Bevor ihr ein neues Möbelstück kauft, überlegt, ob ihr es nicht aus überflüssigen Produkten bauen könnt
  3. Habt immer Schleifpapier, Akkuschrauber, Säge und Leim zur Hand
  4. Holz könnt ihr hervorragend anmalen. Überlegt jedoch gut, ob ihr starke Farben verwenden wollt.

Ihr habt Tipps und Erfahrungen mit dem Upcycling? Schreibt mir gerne einen Kommentar unter den Artikel.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

1 Kommentar

  1. Ich denke, viele können ihre Möbel irgendwann nicht mehr sehen und brauchen eine Veränderung. Mir geht es jedenfalls so. Manchmal hilft umstellen, neue Deko kaufen etc. Upcycling ist eine gute Möglichkeit, aus Altem etwas Neues zu machen. Ich würde den Shabby Chic auch zum Upcycling zählen. Damit kann man wunderbar Möbeln einen Look geben, ohne sie wegzuwerfen. http://www.amd-moebel.de/ratgeber/shabby-antik-look-selber-machen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.