Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jul 14, 2015 in Garten | 4 Kommentare

Vertikutieren – Ihren Rasen wiederbeleben

Vertikutieren – Ihren Rasen wiederbeleben

Der Rasen eigene ist einer täglich Belastung ausgesetzt und benötigt dementsprechende Pflege. Dazu gehört das Vertikutieren, durch das der Boden gelockert und die Rasenfläche wiederbelebt wird. Durch die Auflockerung des Bodens erhält das Gras neue Kraft und wächst kräftiger, sowie viel fülliger und dichter als zuvor.

Warum vertikutieren?

Das tägliche Begehen, Unkraut und Moos, sowie die mit dem Begehen einhergehende verstärkte Verdichtung des Bodens setzt der Rasenqualität zu und kann aus einer ehemals attraktiven Rasenfläche einen undurchdringlichen grünen Teppich machen.

Diesem ungewollten Umstand können Gärtner durch ein bis zweimal jährliches Vertikutieren entgehen. Dies sorgt für einen Rasen der viel weniger von Unkraut befallen wird und in einem lockeren Boden besser gedeiht. Auch kahle Stellen oder ein spärlicher Graswuchs lassen sich durch die Behandlung des Rasens eindämmen und der Rasen wächst nach, wo vor dem Vertikutieren nur lehmiger und festgetretener Boden erkennbar waren.

Wie jedes Lebewesen benötigt auch das Gras Sauerstoff, welcher durch das Auflockern besser in den Boden gelangt und dadurch den Wuchs fördert. Ein gut gepflegter Rasen begnügt sich in Normalfall mit einmaligen vertikutieren pro Jahr, zweimaliges vertikutieren ist nur nötig wenn der Rasen stark verfilzt oder extrem mit Moos belastet ist.

Wie man richtig vertikutiert

Vertikutiert wird ausschließlich auf dem trockenen Rasen, wobei sich ein Zeitraum ohne vorangegangenen Regenfall am besten eignet. Im Vorfeld wird der Rasen gemäht und auf eine Länge von nicht mehr als 3-4 Millimeter gebracht. Etwa 14 Tage vor dem geplanten Vertikutieren ist eine Düngung empfehlenswert. Der Vertikutierer selbst dringt ca. 2 bis 3 Millimeter in den Boden ein und lockert diesen, ohne dass die Wurzeln der Graspflanzen beschädigt werden.

Der Vertikutierer wird zuerst in Längsbahnen, anschließend in Querbahnen über die Rasenfläche geführt und dabei nie zu lange an einer Stelle verweilt. Die konstante Geschwindigkeit optimiert das Ergebnis und schließt aus, dass Grasnaben verletzt werden. Bei jeder Wendung während der Arbeit wird der Vertikutierer kurz angehoben, sodass er im Wendekreis nicht in den Boden eindringt und für sichtbar kahle Stellen sorgt. Ein konstantes Tempo lässt den Rasen gleichmäßig vertikutieren und das gewünschte schachbrettartige Muster in der Bodenlockerung erzielen.

Was nach dem Vertikutieren zu beachten ist

Im Anschluss wird der gelockerte Filz mit einer Harke von der Rasenfläche gelöst. Die Nachsaat kahler Stellen erfolgt direkt im Anschluss und der Boden wird kurz bewässert. Nun wird der Boden gedüngt und bis zum Austrieb der Grassamen nicht betreten. Soll zweimal pro Jahr vertikutiert werden, eignen sich das Frühjahr und der Herbst besonders, ansonsten ist zum Vertikutieren der Frühjahr zu empfehlen. Die Temperaturen sind mild und bieten beste Voraussetzungen für eine schnell sprießende Aussaat des neuen Rasens. Weiter erhält der Rasen zwischen den beiden Vertikutierungen ausreichend Zeit, sich zu erholen und ein kräftiges Wurzelwerk zu entwickeln.

Ein schöner, kräftiger und dicht wachsender Rasen lässt sich auf jedem Bodengrund erzielen. Vertikutieren sorgt für einen ausgeglichenen Sauerstoffgehalt im Boden und vermindert die Bildung von Moos, sowie die Verfilzung des Rasens und somit die Bildung von unerwünschten unschönen kahlen Stellen.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

4 Kommentare

  1. Schöner Artikel! Vielleicht noch wichtig zu wissen, dass die optimale Vertikutiererzeit im April/Mai ist.

    Viele Grüße,
    Fabian

  2. HaLLO Viktor! Schließe mich Fabian an! Du hast nen tollen Schreibstil und bist obendrein noch sehr informativ und sachkundig bei. Eine Frage hätt ich zum Düngen! Man sagt ja immer dass man vorher kräftig düngen sollte! Wird hier ein bestimmter Dünger verwendet bzw verwendust du einen bestimmten Dünger dafür? Vielen Dank Judit

  3. Hallo Viktor, sehr interessanter Artikel. Mich würde auch interessieren was du für einen Dünger nimmst.

    • Tach Max, ich würde den Rasen mit Blaukorn düngen.
      grüße
      Christian

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.