Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Jan 27, 2016 in Schlafzimmer | 1 Kommentar

Schlafzimmereinrichtung: Lasst euch (richtig) inspirieren!

Schlafzimmereinrichtung: Lasst euch (richtig) inspirieren!

Wer heute auf Pinterest oder Instagram stöbert, kommt nicht drumherum immer wieder spannende Ideen zur Einrichtung eines neuen Teils des Hauses zu bekommen. Ohne Frage, da draußen warten viele Ideen. Doch ist wenigen klar, wie man mit dieser Unmenge an Informationen umgehen soll. Auf die richtige Technik kommt es an.

Aber wo beginnen? Generell ist es sinnvoll nicht komplette Raumideen aus dem Web zu übernehmen, sondern einzelne Aspekte davon. So kann es bei dem einen Bild das Bett im Schlafzimmer sein, bei dem anderen die Gardinen, wiederum bei anderen der Teppich oder die Befestigung des Regals an der Wand. Haltet also fest: Es kann sinnvoll sein Ideen verschiedener Fotos zusammenzutragen.

Wo findet man Ideen?

Wie erwähnt ist Pinterest eine hervorragende Möglichkeit, um neue Ideen für sein Schlafzimmer zu finden. Doch das ist nicht die einzige Quelle. Zahlreiche gute Inspirationen stammen entweder aus Büchern oder sind aber direkt auf Webseiten zu finden. Ins Spiel kommen Seiten wie z.B. Homify.

Das Sortieren nach Ordnern

Ob ihr eure Ideen nun auf Pinterest oder aber lokal auf eurem Computer speichert: Verwendet Ordner (auf Pinterest bekannt als Pinnwände). Hier könnt ihr Ordnung in der großen Welt der Inspiration schaffen. Dabei lassen sich nicht nur einzelne Ordner für Räume, wie das Schlafzimmer, anlegen, sondern auch für wichtige Elemente wie Bett, Schrank oder Dekoration.

Ordner können dann genutzt werden, um im Nachhinein die einzelnen Ideen zu priorisieren und überflüssige Einträge zu löschen. Das braucht zwar seine Zeit, erlaubt aber effektiv zu planen.

Wie ihr eure Ideen für die Schlafzimmereinrichtung umsetzt

Ok, eure Sammlung ist an sich vollständig. Wie werden jetzt aber aus den Ideen ein konkretes Zimmer? Ich empfehle zu Beginn gut durchzuplanen, wo welches Element platziert werden und evtl. gebaut oder aber gekauft werden soll. Im Anschluss geht es darum, einen zeitlichen Ablauf zu erstellen. Dieser kann vom Grundgerüst wie folgt aussehen:

  1. So ist es sinnvoll zuerst zu tapezieren bzw. neue Farbe auf die Wand zu bringen.
  2. Im Anschluss kann es an den Aufbau der flexiblen Möbel gehen.
  3. Nun werden die fest angebauten Möbel angebracht, dazu zählen unter Regale an der Wand.
  4. Im letzten Schritt geht es an das Dekorieren, wonach es ans Einräumen geht.

Das war es im Grunde auch schon mit der Umsetzung. Euch trennen nur noch wenige Schritte vom fertigen Zimmer. Viel Erfolg beim Einrichten!

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

1 Kommentar

  1. Hi,
    Das die optische Gestaltung des Schlafzimmers ist eine Sache. Ich kenne aber auch gut das Problem, wenig Raum zu haben. Ich bin vor einiger Zeit zu Hause ausgezogen und hatte eben nur ein kleines Budget für meine neue Wohnung zur Verfügung. Dementsprechend habe ich jede Möglichkeit genutzt, Platz zu sparen. Ich fühle mich schon wie ein Experte dabei 🙂
    Jedenfalls habe ich zwei Tipps, für die, die Kommentare lesen^^:
    1. Nutzt Regal. Es gibt viele schöne Stellen, an denen Regal nicht nur praktisch sind, sondern auch schön aussehen. Die müssen meistens gar nicht mal so tief sein, wodurch das durchaus elegant aussehen kann.
    2. Der Geheimtrick für das Unterbringen von Platzfressern. Legt euch, falls ihr sowieso auf der Suche nach einem neuen Bett sein solltet, ein Bettkasten Bett zu.

    Ich hoffe, das hilft Manchem.
    Viele Grüße
    Tobias

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.