Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Okt 2, 2017 in Schlafzimmer | Keine Kommentare

Balkenbetten – Giganten aus Holz

Balkenbetten – Giganten aus Holz

Massivholzmöbel sind nach wie vor ein fester Bestandteil der Möbelbranche, auch wenn sie oftmals eine eher spezifische Zielgruppe ansprechen. In den letzten Jahren scheint es in Deutschland aber einen Trend hin zu rustikalen Balkenbetten gegeben zu haben, die aus ganzen Holzstücken gefertigt werden. Die Möbel versprechen durch ihr robustes und stabiles Aussehen jahrelangen Halt und Verlässlichkeit, wodurch sie vielleicht auch ein Stück weit die Antwort auf Billigspanmöbel vom Discounter-Möbelhaus sind.

Wie werden Balkenbetten hergestellt?

Das besondere an den Kolossen ist, dass sie nicht wie herkömmliche Massivholzbetten aus einzelnen Holzplatten zusammengeleimt werden, sondern die Einzelteile tatsächlich aus ganzen Holzstücken bestehen. Damit sind sie wohl die reinste Form von Möbeln aus Massivholz. Die Balken werden dann so bearbeitet, dass sie an den Enden jeweils in den anliegenden Balken greifen.

Die Mulden oder Aussparungen sorgen nicht nur für einen besseren Halt, sondern machen auch die einzigartige Optik der Betten aus. Durch das Stecksystem ist es möglich, die Balkenbetten schnell und unkompliziert aufzubauen. Damit dürften sie auch für weniger handwerklich begabte Kunden die richtige Wahl sein.

Worauf ist beim Kauf solcher Betten zu achten?

Sie müssen bedenken, dass es sich hierbei um echtes Vollholz handelt und die Balken ein gewisses Gewicht mitbringen. In der Summe wiegen die Betten dann schon mal an die 200 Kilogramm. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf gründlich darüber nachdenken, ob Ihnen die raue Optik auf lange Sicht zusagt. Da die Holzstücke nicht durch Zurechtsägen und Aussortieren von ihren natürlichen Besonderheiten befreit werden, kann man Wuchsrisse und Unebenheiten im Holz deutlich erkennen.

Für Liebhaber macht genau das den Charme der Betten aus, aber für Freunde des puristischen Designs wird es eher nichts sein. Außerdem arbeitet das Holz auch nach der Verarbeitung zu Möbeln noch weiter. Stellen Sie daher sicher, dass die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit konstant bleiben. Empfehlenswert ist eine Temperatur von 18 – 23 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von 45 – 55 %.

Noch individueller mit Schwebeoptik

Wer es ganz ausgefallen mag, der setzt auf die Schwebeoptik bei den Betten. Dabei werden die herkömmlichen Füße durch ein Untergestell aus zwei quer verlaufenden Stahlstützen ersetzt. Diese liegen weiter innen und verschwinden je nach Betrachtungswinkel unter dem Bett. So scheint das Gestell in der Luft zu schweben und sorgt für einen aufregenden Wow-Effekt. Insbesondere der Kontrast aus dem schweren Material und der leichtfüßigen Schwebeoptik macht diese Betten so interessant. So lernen Sie endlich das Fliegen in Ihren Träumen.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.