Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Feb 19, 2018 in Sonstiges | 1 Kommentar

Neue Einrichtung kaufen: Auf die richtige Planung kommt es an

Neue Einrichtung kaufen: Auf die richtige Planung kommt es an

Neue Möbel bringen Frische ins Heim. Natürlich, es gibt den Ledersessel, die alte Kommode oder ähnliche Stücke, die einfach Charme haben. Aber das gilt nicht für alle. Manche Möbelstücke erfüllen einfach nur ihren Zweck. Und vielleicht ist es an der Zeit, sich Gedanken zu einer Überholung zu machen.

Dabei ist es selten so, dass der Wille für den Kauf neuer Möbel fehlt. Häufig ist das Problem an einer anderen Stelle zu finden, nämlich dem Portmonee. Gute und hübsche Möbel kosten Geld. Ob es nun ein Sideboard oder ein Sofa ist. Daher soll es in diesem Artikel nicht allein um den Wunsch nach neuen Möbeln gehen, sondern einer guten finanziellen Planung dafür.

Einen Überblick verschaffen: Was für Möbel sind geplant?

Der erste Schritt führt uns nicht in die Online-Shops, Einrichtungshäuser und Kataloge, sondern in eine Excel-Tabelle oder ein simples Blatt Papier. Was für Möbel oder sonstige Dinge rund um die Einrichtung sollen angeschafft werden?

Für eine zusammenfassende Planung sollte alles, ja wirklich alles, aufgeführt werden. Egal ob man sich neue Bilderrahmen, ein Sofa oder sogar eine Holztreppe kaufen will. Ist die Liste aufgestellt und man hat an alle Räume gedacht, geht es an den nächsten Schritt.

Wissen, wie viel die jeweiligen Wünsche kosten

Von dem ersten Überblick geht es nun an die konkrete Planung. Hierfür sucht ihr zu jedem Punkt nach einem passenden Produkt. Das muss nicht genau das sein, das ihr später tatsächlich auch kaufen wollt. Es reicht vollkommen aus, wenn es ein ungefähr ähnliches Modell ist und damit eine Preisorientierung bietet. Notiert die jeweiligen Preise neben den Wünschen.

Für die Recherche könnt ihr nun die oben erwähnten Faktoren in Betracht ziehen. Vor allem im Internet finden sich mit wenigen Klicks Angebote. So gibt es einen Treppen Online-Shop, ebenso einen Shop für Massivholzmöbel oder Matratzen sowie Küchen. Geht auf Nummer sicher und rechnet ein kleines Puffer auf die Preise. Das kann bei grob 5 % liegen.

Eine Prioritätsliste erstellen

Der nächste Schritt: Was ist wie wichtig? Ein Tisch in einer Wohnung ohne Tisch kann wichtiger sein, als ein Sideboard, obwohl es bereits einen Schrank gibt. Stellt eure Wünsche in einer Prioritätsliste auf und entscheidet damit, was zuerst und was später erworben werden soll.

An die Planung gehen: Wann die Wünsche real werden

Ihr habt die Prioritätsliste, die Preise und wisst, was ihr euch eigentlich wünscht. Wir gehen nun zum finalen Schritt und planen die Wünsch ein. Hierfür ist es notwendig sich mit den persönlichen Finanzen auseinanderzusetzen. Wie viel Geld habe ich wann verfügbar? Neben den monatlichen Ausgaben behaltet auch Zahlen für jährliche Ausgaben, für z.B. Versicherungen, im Blick.

Dann könnt ihr ableiten, wann welcher Wunsch umgesetzt werden kann. Für manche kann es notwendig sein einige Monate Geld zurückzulegen. Andere hingegen lassen sich in sehr kurzer Zeit realisieren.

Bei diesem letzten Schritt kann es passieren, das ihr die Prioritäten vielleicht noch einmal verändern wollt. Denn auch wenn ein neues Sofa wichtiger als vielleicht Bilderrahmen sind, will man nicht vier Monate auf letztere Warten, weil man so lange Geld für das Sofa zurücklegen will.

Ein Hinweis zum Schluss: Bleibt flexibel

„…und dann kommt das Leben“ ist ein beliebter Kommentar, wenn es darum geht zu erklären, warum Pläne manchmal nicht funktionieren. Das ist in Ordnung und nicht schlimm. Eine Nachzahlung für Nebenkosten, eine neue Wohnung mit höherer Miete oder aber ein Schaden am Auto und anstehende Reparatur können den Plan ins Wanken bringen. Kein Problem: Passt die Planung immer wieder an und prüft, ob und wann ihr eure Wünsche umsetzen wollt. Das gilt natürlich auch für positive Faktoren, wie Steuerrückzahlungen und Gehaltserhöhungen :-).

 

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

1 Kommentar

  1. Bei einigen Möbelstücken kann man darüber nachdenken, sie gebraucht zu holen.
    Wir haben uns zwei kleine Kleiderschränke bei einer Haushaltsauflösung geholt, die man in dem Stil auch nicht mehr findet.
    Das einzig schwierige ist der Transport der Möbel – egal ob gebraucht oder neu.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.