Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Gepostet on Okt 30, 2015 in Arbeitszimmer | 2 Kommentare

Drehhocker statt Bürostuhl?

Drehhocker statt Bürostuhl?

Wer mehr als 8 Stunden 5 Tage die Woche sitzend verbringt, sollte sich früher oder später mit der Frage beschäftigen, ob eine korrekte Sitzposition eingehalten wird und der verwendete Bürostuhl den Rücken entlastet. Gar nicht so einfach, denn jede auf dauerhaft nicht verändernde Sitzposition wird für den Körper irgendwann zu Belastung. Interessant: Wie wäre es mit einem Drehhocker dazu?

Drehhocker zeichnen sich dadurch aus, dass sie wie ein herkömmlicher Hocker aufgebaut sind, also weder Arm- noch Rückenlehne verfügen. Dafür aber haben sie den, auch von Bürostühlen bekannten, Drehsitz. Das erlaubt eine gewisse Flexibilität und bietet Abwechslung für den Rücken. Doch damit nicht genug Bewegung.

Flexible Elemente für gleichmäßige Belastung

Denn Drehhocker sind häufig nicht nur einfach drehbar, sondern verfügen über mehrere Achsen, in die sie sich bewegen lassen. Meist ist das vor und zurück sowie nach rechts und links. Man muss also gewissermassen immer wieder balancieren, um auf dem Mittelpunkt des Drehhockers zu bleiben.

Was anstrengend klingt, erweist sich als eine wundervolle Entlastung für die Wirbelsäule. Denn durch die wechselnde Position werden nicht immer die gleichen Stellen belastet. Zudem ist der Balanceakt eine gute Möglichkeit, die Rückenmuskulatur aufzubauen. So vermeidet man also nicht nur Verspannungen, sondern auch Schmerzen.

Drehhocker sind eine Ergänzung – keine Alternative

Bewusst machen muss sich jedoch, dass ein Drehhocker eben aufgrund seiner flexiblen Elemente keine dauerhafte Alternative zu dem klassischen Bürostuhl ist. Denn wo Lehnen fehlen, muss die Körpermuskulatur den nötigen Rückhalt geben. Das ist belastend und kann, wie bei jedem überstrapazierten Muskel, irgendwann zu Problemen führen.

Daher empfiehlt es sich Drehhocker keineswegs als alleinige Sitzgelegenheit zu verwenden. Habt immer euren Bürostuhl parat und tauscht die Sitzgelegenheiten einige Male am Tag aus, um euren Rücken Ruhe dann aber wieder abwechselndes Training zu bieten. Steht ihr vor der Wahl eines Bürostuhls, schaut euch mal den Artikel im Schäfer-Shop an. Der bekannte Verkäufer von Büromöbeln und -utensilien schreibt über Faktoren, die man beim Kauf eines Bürostuhls zu beachten hat.

The following two tabs change content below.

Viktor

Heimwerker und angehender Hobby-Gärter
Gründer von Furniture-Blog.de. Ich berichte hier über Möbel, Gärten und mehr. Gerne lasse ich euch an meinen Erfahrungen aus dem Alltag teilhaben. Parallel zum Möbel-Blog schreibe ich speziell über den Garten auf Garden-Blog.de.

2 Kommentare

  1. Hallo Viktor,

    interessant wäre auch zu erfahren, wie viele Stunden man höchstens auf so einem Drehhocker verbringen „dürfte“, wenn man am Schreibtisch arbeitet?!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass solch ein Möbelstück besonders rückenschonend ist, wenn man den ganzen Tag vor dem PC sitzt. Aber das hattest du auch schon in deinem Artikel erwähnt.

    LG
    Michael

    • @Michael: Im Bekanntenkreis von mir hat jemand einen Drehhocker. Es stimmt schon, dass man ihn nicht durchgängig benutzen kann. Aber als Abwechslung und zum Aufbau der Rückenmuskulatur eignet er sich hervorragend.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.